Sie sind hier: Home > Regional >

Mehrere hundert Menschen protestieren gegen Corona-Maßnahmen

Rostock  

Mehrere hundert Menschen protestieren gegen Corona-Maßnahmen

13.04.2021, 08:45 Uhr | dpa

Ungeachtet der gestiegenen Corona-Infektionszahlen haben in Mecklenburg-Vorpommern erneut mehrere hundert Menschen gegen damit verbundene Einschränkungen protestiert. Wie Polizeisprecher am Dienstag erklärten, gab es Protestspaziergänge und -kundgebungen unter anderem in Ludwigslust, Wismar, Rostock, Teterow, Stralsund, Neubrandenburg, Greifswald, Benz auf Usedom und in Waren an der Müritz. Insgesamt wurden knapp 600 Teilnehmer gezählt, die meisten in Rostock und Wismar. Auf Transparenten wurde die "Rückkehr zu Freiheit und Grundrechten" verlangt. Einige Teilnehmer kritisierten auch die neue PCR-Testpflicht für Kita-Kinder, wenn sie leichte Erkältungssymptome haben und so nicht in die Kita dürfen.

In Rostock hatten sich bis zu 140 Menschen auf dem Neuen Markt versammelt und es gab zwei weitere Protestorte. Die Polizei erlaubte aber nur einen Protestspaziergang von maximal 50 Leuten. Im Nordosten lag die Inzidenz am Montag bei 127,7 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen, wie das Landesgesundheitsamt mitteilte. In Rostock lag der Wert erstmals über 100.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal