Sie sind hier: Home > Regional >

Rechtsradikale Parolen und Schläge: Betrunkener flüchtig

Kaiserslautern  

Rechtsradikale Parolen und Schläge: Betrunkener flüchtig

13.04.2021, 15:15 Uhr | dpa

Rechtsradikale Parolen und Schläge: Betrunkener flüchtig. Polizei-Symbolbild

Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein betrunkener Mann soll in Kaiserslautern rechtsradikale und antisemitische Parolen geschrien haben, in ein Haus eingedrungen sein und dort einen Bewohner mit der Faust geschlagen haben. Dieser sei leicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Zunächst sei der 45-Jährige am Montagmittag mit seinen Rufen Passanten aufgefallen, zudem soll er den Hitlergruß gezeigt haben. Die herbeigerufene Polizei stellte die Personalien des 45-Jährigen fest und leitete ein Strafverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Volksverhetzung ein. Dem Mann wurde ein Platzverweis erteilt.

Wenige Stunden später klingelte der selbe Mann laut Polizei an einem Mehrfamilienhaus. Als eine ältere Frau öffnete, schrie er im Treppenhaus und weigerte sich, das Haus zu verlassen. Ein 21-jähriger Bewohner kam der Frau zur Hilfe, er wurde von dem Eindringling geschlagen. Dieser flüchtete, die Fahndung verlief zunächst erfolglos.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal