Sie sind hier: Home > Regional >

Klippensturz deutscher Studentin: Haftstrafe gefordert

Imperia  

Klippensturz deutscher Studentin: Haftstrafe gefordert

13.04.2021, 17:37 Uhr | dpa

Bald drei Jahre nach dem Sturz einer Studentin aus Hessen von einer Klippe an der norditalienischen Küste geht der Prozess in Imperia wegen des Vorfalls in die Schlussphase. Die Staatsanwaltschaft forderte am Dienstag vor dem Gericht in der Hafenstadt in Ligurien eine Haftstrafe von acht Jahren für den Angeklagten. Das bestätigten die Anwälte beider Seiten. Die Verteidigung habe auf Freispruch aus Mangel an Beweisen plädiert. Der Angeklagte soll im Juli 2018 in Sanremo die damals 21-Jährige einen Abhang zum Meer hinuntergestoßen haben. Das Urteil wird für den 4. Mai erwartet.

Dem Beschuldigten wurden versuchter sexueller Übergriff und fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen. Die Frau war bei dem Sturz schwer verletzt worden. Der Mann soll der Urlauberin auch Drogen verabreicht haben. Er hatte laut seinem Anwalt von einem "Unglück" gesprochen.

Die Frau war in Deutschland Anfang 2019 von der Kasseler Polizei zum Geschehen vernommen worden. Die Mittzwanzigerin ist nach Angaben ihres Anwalts weiter in einer schwierigen seelischen Verfassung. Sie und der Beschuldigte waren am Dienstag nicht persönlich vor Gericht erwartet worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal