Sie sind hier: Home > Regional >

Entscheidung über Sachsenring-Grand-Prix Ende April

Oberlungwitz  

Entscheidung über Sachsenring-Grand-Prix Ende April

14.04.2021, 13:56 Uhr | dpa

Entscheidung über Sachsenring-Grand-Prix Ende April. Motorradfahrer auf dem Sachsenring

Motorradsportler fahren auf dem Sachsenring. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Am 20. Juni sollen auf dem Sachsenring Rennen im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft gestartet werden. Der ADAC will als Veranstalter an den WM-Läufen festhalten, auch wenn der diesjährige Grand Prix coronabedingt voraussichtlich ohne Fans ausgetragen werden muss. "Als Veranstalter sind wir auf verschiedene Szenarien gut vorbereitet", teilte ein Sprecher des ADAC am Mittwoch mit. "Eine Entscheidung, ob Zuschauer in diesem Jahr zugelassen werden oder nicht, wird bis Ende des Monats getroffen." Bislang war spekuliert worden, dass Rennen ohne Zuschauer keine Option sind.

Damit bliebe genug Zeit für die nötigen Vorbereitungen. Im Gegensatz zu den anderen Kursen in der Motorrad-WM ist der Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal als Fahrsicherheitszentrum keine permanente Rennstrecke. Das hat zur Folge, dass Jahr für Jahr zusätzliche Kosten anfallen, beispielsweise für den Auf- und Abbau der Tribünen und die Errichtung der notwendigen Infrastruktur.

Für den ADAC sind WM-Rennen ohne Zuschauer ein Minusgeschäft. Haupteinnahmequelle ist der Ticketverkauf. Aus diesem Grund gab es im vergangenen Jahr keinen Deutschland-Grand-Prix. Bei einer erneuten Absage befürchtet der ADAC, dass das gute Verhältnis zu MotoGP-Rechteinhaber Dorna gefährdet wird und der Sachsenring damit auf Dauer aus dem Rennkalender fallen könnte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal