Sie sind hier: Home > Regional >

Kinderpornographie: Jugendliche unter Verdacht

Regensburg  

Kinderpornographie: Jugendliche unter Verdacht

15.04.2021, 17:18 Uhr | dpa

  Wegen des Verdachts der Abbildungen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen hat die Polizei am Donnerstag in der Oberpfalz zwölf Wohnungen durchsucht. Unter den ausschließlich männlichen Tatverdächtigen seien auch mehrere Jugendliche, sagte eine Polizeisprecherin. Der Jüngste sei 14 Jahre alt. Festnahmen gab es keine, alle 14 Tatverdächtigen seien noch auf freiem Fuß.

Durchsucht wurden demnach Objekte in den Landkreisen Cham und Regensburg sowie den Städten Neumarkt und Regensburg. Gegen die Männer werde wegen des Verdachts des Besitzes sowie des Verbreitens kinderpornographischer Inhalte ermittelt. Die Beamten stellten den Angaben zufolge umfangreiches Beweismaterial sicher, darunter viele Datenträger.

Hinweise auf die Tatverdächtigen seien unter anderem durch die internationale Zusammenarbeit mit anderen Polizeibehörden gewonnen worden, hieß es.

Im Bereich der Kinderpornographie seien zunehmend Jugendliche als Täter festzustellen, berichtete die Sprecherin. Den Straftaten liege in diesen Fällen oftmals kein pädosexueller Hintergrund zugrunde, sondern ein fehlendes Bewusstsein hinsichtlich des kinderpornographischen Charakters der Bilder und Videos und der damit verbundenen strafrechtlichen Relevanz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal