Sie sind hier: Home > Regional >

Inzidenzwerte leicht gesunken, aber weiter auf hohem Niveau

Inzidenzwerte leicht gesunken, aber weiter auf hohem Niveau

16.04.2021, 11:00 Uhr | dpa

Inzidenzwerte leicht gesunken, aber weiter auf hohem Niveau. Corona-Test

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Der Wochenwert der Corona-Neuinfektionen in Sachsen ist binnen 24 Stunden sowohl landesweit als auch in den am stärksten betroffenen Regionen zurückgegangen. Wie das Robert Koch- Institut (RKI) am Freitag mitteilte, sank die Zahl neuer Infektionen bezogen auf 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche (Sieben-Tage- Inzidenz) im Freistaat auf 229,5 (Stand 3.09 Uhr). Am Vortag betrug der Wert 235,3. Nur in Thüringen (256,0) ist die Quote derzeit noch höher. Bundesweit lag sie am Freitag bei 160,1.

Im Ranking der Landkreise und kreisfreien Städte Sachsens hatte am Freitag der Erzgebirgskreis mit 348,7 (Vortag: 376,8) die höchste Quote. Dahinter rangierten der Landkreis Zwickau mit 344,4 (378,4) und der Vogtlandkreis mit 332,7 (347,3). Die Stadt Chemnitz lag bei 299,6 nur knapp unter der Marke von 300. Den geringsten Wert hatte die Stadt Dresden mit 146,9.

Das RKI meldete am Freitag eine Zunahme von 1887 Neuinfektionen auf insgesamt 242 330 seit Beginn der Pandemie. Binnen eines Tages kamen 43 Todesfälle hinzu. Damit sind hier bisher 8697 Menschen in Sachsen an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Die Zahl der Genesenen wird dem Gesundheitsministerium zufolge auf 215 550 geschätzt. Der Anteil Verstorbener an allen Infizierten liegt demnach bei 3,6 Prozent.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal