Sie sind hier: Home > Regional >

Gedenken an Befreiung des Kriegsgefangenenlagers Zeithain

Zeithain  

Gedenken an Befreiung des Kriegsgefangenenlagers Zeithain

19.04.2021, 14:47 Uhr | dpa

Das Gedenken an die Befreiung des Kriegsgefangenenlagers Zeithain am 23. April wird wegen der Corona-Krise auf einen kleinen Kreis geladener Gäste beschränkt. Die eigentlich geplante öffentliche Gedenkfeier könne wegen der Pandemie nicht stattfinden, teilte Gedenkstättenleiter Jens Nagel am Montag mit. Stattdessen werden Gäste aus Politik und Gesellschaft, dem diplomatischen Corps und der Bundeswehr erwartet. Unter anderem sollen Landtagsvizepräsidentin Andrea Dombois und Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) während der Feier sprechen.

Eine Aufzeichnung mit russischen Untertiteln soll später auf der Webseite der Gedenkstätte zugänglich gemacht werden. Vom 23. April bis 9. Mai werde es auf der Seite zudem eine Laufleiste mit den
23 754 Namen der in Zeithain gestorbenen Kriegsgefangenen geben. Die Befreiung des Lagers jährt sich zum 76. Mal.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal