Sie sind hier: Home > Regional >

Erste Gelder für technische Aufrüstung der Gesundheitsämter

Schwerin  

Erste Gelder für technische Aufrüstung der Gesundheitsämter

19.04.2021, 22:30 Uhr | dpa

Die Hansestadt Rostock und der Landkreis Vorpommern-Rügen haben erste Gelder aus einem Bundesprogramm für eine bessere technische Ausstattung der Gesundheitsämter bewilligt bekommen. Dies sind rund 120 000 Euro für die Hansestadt und etwa 116 000 Euro für den Landkreis, wie das Gesundheitsministerium am Montag in Schwerin mitteilte. Demnach stünden aus dem Bundesprogramm rund 880 000 Euro für die technische Aufrüstung im Nordosten zur Verfügung.

"Die Mittel können beispielsweise für die Neuausstattung und Modernisierung digitaler Arbeitsgeräte und deren Zubehör genutzt werden oder für die Aktualisierung von Software. Ziel ist, dass es zu Erleichterungen in der täglichen Arbeit kommt", sagte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) in einer Mitteilung.

Der Bund hatte im vergangenen Jahr das rund vier Milliarden Euro teure Programm für eine bessere Ausstattung und mehr Personal in den Gesundheitsämtern auf den Weg gebracht. Laut Landesgesundheitsministerium soll Mecklenburg-Vorpommern bis 2026 daraus voraussichtlich rund 80 Millionen Euro erhalten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal