Sie sind hier: Home > Regional >

Keine Geflügelpest-Gefahr mehr im Kreis Groß-Gerau

Groß-Gerau  

Keine Geflügelpest-Gefahr mehr im Kreis Groß-Gerau

21.04.2021, 17:24 Uhr | dpa

Der Kreis Groß-Gerau hat die wegen der Geflügelpest verhängte Stallpflicht wieder aufgehoben. Geflügel muss daher nicht mehr in Ställen oder besonders geschützten Vorrichtungen untergebracht werden, um es vor einer Übertragung der Viruskrankheit durch Wildvögel zu schützen. Es gebe seit einiger Zeit keine neuen Ausbrüche der Geflügelpest mehr in Hessen, teilte der Kreis am Mittwoch mit. Zudem sei der Vogelzug der für die Tierseuche relevanten Wildvögel beendet.

Groß-Gerau hatte Mitte Dezember als erster Kreis in Hessen die Stallpflicht angeordnet, nachdem tote Höckerschwäne in einem Schutzgebiet in Freiensteinau (Vogelsbergkreis) entdeckt worden waren. Die Geflügelpest war seit Ende Oktober verstärkt in Deutschland aufgetreten. Im Kreis Groß-Gerau liegen nach Angaben der Behörde die flächenmäßig größten Risikogebiete in Hessen, die als Überwinterungsquartier für Gänse und Schwäne dienen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal