Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Tierschutzverstößen: Zuchtpferde werden versteigert

Vechta  

Nach Tierschutzverstößen: Zuchtpferde werden versteigert

24.04.2021, 02:19 Uhr | dpa

Erneut lässt der Landkreis Vechta Zuchtpferde, die einem Halter aufgrund von Tierschutzverstößen weggenommen worden sind, bei einer Auktion versteigern. 25 Pferde sollen heute angeboten werden. Bereits im November waren 103 Pferde des Züchters im Auftrag des Kreises versteigert worden - für ein Pferd wurden nach Angaben des Auktionshauses Mennraths (Mönchengladbach) zwischen 700 und 7000 Euro bezahlt. Die Tiere waren dem Halter wegen wiederholter Verstöße gegen den Tierschutz weggenommen worden, laut Landkreis darf er keine Pferde mehr halten.

Dieses Mal werden vor allem zwei- und dreijährige Stuten angeboten. Wegen der Corona-Pandemie und wenigen Plätzen führt das Auktionshaus die Versteigerung zusätzlich auch online durch.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal