Sie sind hier: Home > Regional >

Mutter und Sohn im Stall von wütenden Bullen getötet

Lorsch  

Mutter und Sohn im Stall von wütenden Bullen getötet

26.04.2021, 14:33 Uhr | dpa

Mutter und Sohn im Stall von wütenden Bullen getötet. Polizei

Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

In einem Stall in Südhessen sind am Montag eine 81-jährige Frau und ihr 56-jähriger Sohn von zwei wütenden Bullen getötet worden. Die beiden Landwirte betrieben einen Bauernhof in Lorsch (Kreis Bergstraße). "Wir gehen von einem tragischen Unglücksfall aus", sagte ein Sprecher der Polizei in Darmstadt.

Die fast 700 Kilogramm schweren Tiere liefen demnach in Panik davon. Einer der beiden Bullen wurde kurz nach dem Zwischenfall eingefangen. Das andere Tier wurde von einem Jäger erschossen – weil es sich nicht fangen ließ. "Alle anderen Maßnahmen, dem Bullen habhaft zu werden, scheiterten", sagte der Polizeisprecher.

Vergeblich hätten Helfer zunächst versucht, mit Autos eine Absperrung um den Bullen zu errichten. Um zu verhindern, dass dieser entkam, setzte die Polizei sogar einen Hubschrauber ein. Wie es genau zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Laut Polizei standen in dem Stall noch weitere Rinder.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: