Sie sind hier: Home > Regional >

Unbekannte zerstören Mahnmal für Opfer rassistischer Gewalt

Marburg  

Unbekannte zerstören Mahnmal für Opfer rassistischer Gewalt

26.04.2021, 14:53 Uhr | dpa

Unbekannte zerstören Mahnmal für Opfer rassistischer Gewalt. Blaulicht auf Polizeifahrzeug

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

In Marburg ist ein Mahnmal zerstört worden, das am Jahrestag des rassistischen Anschlags von Hanau aufgestellt worden war. Eine Polizeisprecherin bestätigte entsprechende Berichte. Ihren Angaben zufolge war das Kunstwerk auf dem Friedrichsplatz in der Nacht zum Samstag von unbekannten Tätern aus der Verankerung gerissen worden. Bisher gebe es keine Hinweise auf die Identität der Täter.

Der Ausländerbeirat der Stadt vermutet indes, dass es sich bei der Beschädigung um eine rassistisch motivierte Tat handelt. Der rassistisch motivierte Anschlag von Hanau im März 2020 hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst. Der 43 Jahre alte Deutsche Tobias R. erschoss neun Menschen an mehreren Tatorten in der Stadt, bevor er vermutlich seine Mutter und sich selbst tötete.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal