Sie sind hier: Home > Regional >

Seniorinnen um 17 000 Euro betrogen: Polizei warnt

Pasewalk  

Seniorinnen um 17 000 Euro betrogen: Polizei warnt

28.04.2021, 17:29 Uhr | dpa

Seniorinnen um 17 000 Euro betrogen: Polizei warnt. Telefonbetrug

Ein abgelegter Telefonhörer liegt auf einem Tisch. Foto: picture alliance/dpa/Illustration (Quelle: dpa)

Zwei Rentnerinnen aus der Region Pasewalk (Vorpommern-Greifswald) sind auf die sogenannte Schockanruf-Masche von Betrügern hereingefallen und haben dabei 17 000 Euro verloren. Wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch erklärte, ereigneten sich die Fälle am Dienstag in Pasewalk und Löcknitz.

Den Frauen wurde erklärt, dass ihre Kinder Unfälle verursacht hätten, bei denen ein kleines Mädchen schwer verletzt wurde. Damit die Kinder nicht in Haft bleiben müssen, sollte eine 90-Jährige aus Löcknitz 7000 Euro, eine 71 Jahre alte Frau aus Pasewalk 10 000 Euro Kaution aufbringen. Den Frauen sei eine Schweigepflicht auferlegt worden.

Die Geschädigten holten das Geld von Banken ab und übergaben es zwei unterschiedlichen Männern, wie es hieß. Bei der 71-Jährigen habe der Anrufer die ganze Zeit Telefonkontakt mit der Frau gehalten, um sie zu überwachen. Kurz nach den Übergaben flog der Schwindel in beiden Fällen auf. Die Polizei warnt vor weiteren solchen Betrügereien. Weitere Anrufe in der Region seien möglich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: