Sie sind hier: Home > Regional >

Frau eingesperrt, gequält und getötet: Prozessbeginn

Darmstadt  

Frau eingesperrt, gequält und getötet: Prozessbeginn

29.04.2021, 01:23 Uhr | dpa

Frau eingesperrt, gequält und getötet: Prozessbeginn. Landgericht Darmstadt

Akten liegen in einem Saal des Landgerichts vor Beginn eines Prozesses am Platz des Richters. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Sie sollen eine 55-Jährige gefangen gehalten, gequält und getötet haben: Eine Frau, ihr Sohn und ein mutmaßlicher Komplize müssen sich ab Donnerstag (9.00 Uhr) vor dem Landgericht Darmstadt verantworten. Der 50-jährigen Mutter und ihrem 26 Jahre alten Sohn wirft die Staatsanwaltschaft Mord vor, dem 24 Jahre alten mutmaßlichen Komplizen Totschlag.

Die Leiche der Frau war am 10. August 2016 in einer Kleingartenanlage in Frankfurt gefunden worden. Die Getötete soll, so die Anklage, ab 2011 in der Frankfurter Wohnung der Beschuldigten gewohnt haben. Dort soll sie von den Angeklagten unter Führung der Mutter gefangen gehalten, körperlich sowie psychisch misshandelt und schließlich getötet worden sein.

Der Staatsanwaltschaft zufolge sollen die Angeklagte und ihr Sohn weitere Menschen, die in der Wohnung gewohnt haben, misshandelt und eingesperrt haben. Alle Angeklagten sind Deutsche. Der Fall kommt jetzt vor Gericht, weil es erst 2020 Hinweise auf die Identität der Getöteten und die Angeklagten gab.

Der Prozess findet in Darmstadt statt, weil der jüngste Angeklagte zum Tatzeitpunkt Heranwachsender war und in Büttelborn wohnte, das zum Landgerichtsbezirk Darmstadt gehört. Es sind vorerst elf Verhandlungstage bis 15. Juli angesetzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: