Sie sind hier: Home > Regional >

KFC Uerdingen: Insolvenzverwalter stellt Sanierungsplan vor

Krefeld  

KFC Uerdingen: Insolvenzverwalter stellt Sanierungsplan vor

05.05.2021, 16:42 Uhr | dpa

Im Insolvenzverfahren beim Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen steht am Donnerstag ein wichtiger Termin an. Am Amtsgericht Krefeld wird der Insolvenzverwalter den Gläubigern ab 14.00 Uhr seinen Sanierungsplan für den Club vorstellen. Es sei möglich, dass die Gläubiger bereits am Donnerstag dem Plan zustimmen oder ihn ablehnen, erläuterte eine Gerichtssprecherin am Mittwoch. Laut Ankündigung des Gerichtes werden auch nachträglich angemeldete Forderungen geprüft. Zu den Inhalten des Insolvenzplans äußerte sich der Verwalter auf Anfrage im Vorfeld nicht. Das Verfahren sei nicht öffentlich.

Im Zuge des Ausstiegs von Investor Michail Ponomarew hatte der DFB-Pokalsieger von 1985 Anfang des Jahres Insolvenz angemeldet. Anfang Februar hatte das Gericht mitgeteilt, dass der Düsseldorfer Anwalt Claus-Peter Kruth bei dem Drittligisten als Insolvenzverwalter eingesetzt werde. Aus dem Insolvenzplan geht laut Medienberichten hervor, dass der Club knapp zehn Millionen Euro Schulden hat. Der Insolvenzverwalter und der Club äußerten sich dazu bislang nicht. Nach dem Rückzug von Ponomarew war beim KFC ein neuer Investor aus Armenien eingestiegen.

Auch sportlich sieht es beim KFC düster aus: Der Club muss kurz vor Saisonende um den Klassenerhalt bangen. Kürzlich hatte das DFB-Bundesgericht als letzte Instanz den Abzug von drei Punkten wegen des Insolvenzverfahrens bestätigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal