Sie sind hier: Home > Regional >

Hochwasser spült an der Nordsee Gelege von Vögeln weg

Husum  

Hochwasser spült an der Nordsee Gelege von Vögeln weg

06.05.2021, 12:59 Uhr | dpa

Viele Vögel haben mit Sturmtief "Eugen" an der Nordsee ihre Gelege verloren, weil in den vergangenen Tagen gleich dreimal nacheinander das Hochwasser im Nationalpark Wattenmeer bis zu einem Meter über Normal anstieg. Viele heimische Küstenvögel wie Rotschenkel und Sandregenpfeifer seien betroffen, teilte die Schutzstation Wattenmeer am Donnerstag mit. Sowohl Zugvögel als auch Brutvögel seien beeinträchtigt.

"Das ist zwar sehr traurig, aber zum Glück kam der Sturm so früh im Jahr, dass Jungvögel aus Ersatzgelegen später im Frühjahr flügge werden könnten", erläuterte Ornithologe Benjamin Gnep. Die Weibchen benötigten jetzt viel Nahrung, weil sie in wenigen Tagen neue Eier produzieren müssen. Um einen genauen Überblick über die Verluste durch den Sturm zu erhalten, setzte Gnep eine Sonderkontrolle der Brutgebiete durch Freiwillige der Schutzstation an.

Die Rastplätze vieler arktischer Alpenstrandläufer, Knutts und Pfuhlschnepfen auf Blauort- oder Süderoogsand wurden den Angaben zufolge ebenfalls überspült, so dass die Vögel in großen Schwärmen an das Festland oder auf die Inseln auswichen. Statt im Watt suchten die Tiere auf den Deichen oder an den Spülsäumen nach Nahrung, denn sie müssten sich möglichst schnell Fettreserven für den anstehenden Flug in ihre arktischen Brutgebiete anfressen, hieß es.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: