Sie sind hier: Home > Regional >

Städte und Gemeinden warnen vor zu frühen Corona-Lockerungen

Schwerin  

Städte und Gemeinden warnen vor zu frühen Corona-Lockerungen

07.05.2021, 15:01 Uhr | dpa

Städte und Gemeinden warnen vor zu frühen Corona-Lockerungen. Thomas Beyer

Mecklenburg-Vorpommerns Vorsitzender des Städte- und Gemeindetages Thomas Beyer. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/archivbild (Quelle: dpa)

Mecklenburg-Vorpommerns Städte und Gemeinden warnen vor verfrühten und zu weitgehenden Lockerungen in der Corona-Pandemie. "Der für uns alle sehr schmerzhafte, aber notwendige Lockdown hat zusammen mit der anziehenden Impfkampagne im Hinblick auf den Infektionsschutz gut gewirkt", sagte der Vorsitzende des Städte- und Gemeindetages MV, Thomas Beyer, am Freitag. Hintergrund sind massive Forderungen nach Öffnungen unter anderem aus dem Tourismus. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz war am Donnerstag erstmals nach mehreren Wochen wieder unter die Marke von 100 gefallen.

Es gehe nur Schritt für Schritt, betonte Beyer. "Am Anfang sollte für die Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern, die in der Pandemie sehr leiden, die Regelbetreuung in der Kita und der Regelunterricht in der Schule stehen - begleitet durch eine kluge Teststrategie und -pflicht." Es sei noch viel Geduld und Besonnenheit nötig. Verfrühte Öffnungen auf Druck der Wirtschaft oder aufgrund individueller Bedürfnisse könnten gefährlich sein. Die Pandemie-Eindämmung sei eine Gemeinschaftsaufgabe, mahnte der Bürgermeister der Hansestadt Wismar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal