Sie sind hier: Home > Regional >

"Goldenes Band" soll zum Befreiungstag Erfurt durchziehen

Weimar  

"Goldenes Band" soll zum Befreiungstag Erfurt durchziehen

08.05.2021, 09:14 Uhr | dpa

Für Kunstfreiheit und kulturelle Vielfalt, gegen Hass und Rechtsextremismus: Zum Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus haben verschiedene Thüringer Vereine, Gewerkschaften und Initiativen am 8. Mai (Samstag) zu besonderen Aktionen aufgerufen.

Mit "Gold statt Braun" soll sich eine goldenes Band durch Erfurt ziehen. Dafür hängen etwa verschiedene Institutionen, aber auch Einzelpersonen goldfarbene Rettungsdecken an Gebäudefassaden, wie die Ständige Kulturvertretung mitteilte. Die Rettungsdecken sind laut Organisatoren ein verbindendes Element von Kulturinstitutionen und Aktiven der Kunst und Kultur - und sie stehen auch für die Rettung Geflüchteter an den Küsten des Mittelmeers.

Das Netzwerk #SolidarischesThüringen ruft dazu auf, mit Regenschirmen zwischen 14.30 und 16.00 Uhr auf den Domplatz der Landeshauptstadt zu kommen. Die Schirme sollen ein Siegeszeichen gegen den Faschismus symbolisieren und für Zusammenhalt gerade in der Pandemie stehen.

Den Organisatoren zufolge soll es auch in Gera und Weimar Aktionen geben: In der Klassikstadt wollen am Wochenende auch die Unterzeichner der Kampagne "Erklärung der Vielen" des Berliner Vereins Die Vielen Zeichen gegen Rechts und für Toleranz setzen. Auch dort wird auf goldfarbene Decken und Poster gesetzt, wie aus einer Mitteilung des Deutschen Nationaltheaters - eine Kampagnen-Unterzeichnerin - hervorging.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal