Sie sind hier: Home > Regional >

Altfriedland will 750 Jahre trotz Corona gebührend feiern

Neuhardenberg  

Altfriedland will 750 Jahre trotz Corona gebührend feiern

09.05.2021, 09:26 Uhr | dpa

Altfriedland will 750 Jahre trotz Corona gebührend feiern. Kloster Altfriedland

Das Refektorium mit seinem gotischen Sternrippen-Gewölbe vom Kloster Altfriedland. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB (Quelle: dpa)

Das Fischerdorf Altfriedland (Märkisch-Oderland) am Rande der Märkischen Schweiz feiert in diesem Jahr sein 750-jähriges Bestehen. Am ersten Augustwochenende soll mit dem Altfriedländer Fischerfest daran erinnert werden. Aufgrund der Corona-Beschränkungen stehe das Festprogramm allerdings noch nicht fest, sagte Ortsvorsteher Dieter Arndt (parteilos). "Wir feiern klein, aber fein, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden", sagte er.

Fortgesetzt werden sollen in diesem Jahr die Altfriedländer Klosterkonzerte, veranstaltet vom ortsansässigen Kulturförderverein seit 2005 traditionell im Spätsommer. Im vergangenen Jahr mussten die Konzerte mittelalterlicher Musik erstmals vom Refektorium der Zisterzienserinnen-Klosteranlage in die benachbarte Klosterkirche verlegt werden. Unter Beachtung der coronabedingten Abstands- und Hygieneregeln bot die Klosterruine aus dem 13. Jahrhundert zu wenig Platz für Besucher.

Seit Ende der 1990er Jahre gehört Altfriedland zur Gemeinde Neuhardenberg, etwa 70 Kilometer nordwestlich von Berlin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: