Sie sind hier: Home > Regional >

Junge hantiert mit Schreckschusspistole

Ludwigshafen am Rhein  

Junge hantiert mit Schreckschusspistole

11.05.2021, 14:11 Uhr | dpa

Schrecksekunde in Ludwigshafen: Weil ein 14-Jähriger mit einer Schreckschusspistole hantiert haben soll, hat eine Polizeibeamtin ihrerseits die Dienstpistole gezogen. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, hat der Jugendliche daraufhin die Pistole weggeworfen und sich gestellt. Gegen ihn werde wegen Führens und Schießens mit einer Schreckschusswaffe ermittelt.

Zuvor hätten Zeugen der Polizei in Ludwigshafen zwei Jugendliche gemeldet, die mit einer Pistole in die Luft schießen würden. Als Beamte am Montagmorgen eintrafen, seien die Jugendlichen - 14 und 15 Jahre alt - geflüchtet, hieß es. Dann sei es zu der dramatischen Szene mit der Beamtin gekommen.

"Das Mitführen von echt aussehenden Waffen, auch Spielzeugwaffen, kann zu lebensgefährlichen Verwechselungen führen und ist nach dem Waffengesetz verboten", heißt es dazu von der Polizei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal