Sie sind hier: Home > Regional >

Kritische Bilanz der IG Metall Küste zur Maritimen Konferenz

Rostock  

Kritische Bilanz der IG Metall Küste zur Maritimen Konferenz

11.05.2021, 14:28 Uhr | dpa

Kritische Bilanz der IG Metall Küste zur Maritimen Konferenz. IG Metall

Mit einer Fahne der IG Metall. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die IG Metall Küste hat sich über die Ergebnisse der 12. Nationalen Maritimen Branchenkonferenz enttäuscht gezeigt. "Alle waren sich einig, dass die dramatische Lage im Schiffbau schnelles Handeln erfordert. Aber konkrete Maßnahmen, um Arbeitsplätze und Standorte zu sichern, wurden nicht auf den Weg gebracht", kritisierte Bezirksleiter Daniel Friedrich am Dienstag. Den "Lippenbekenntnissen" müssten nun rasch Taten folgen. "Den Beschäftigten läuft die Zeit davon."

Auf der Konferenz sei jedoch deutlich geworden, dass der Schiffbau in Deutschland eine Zukunft habe. Dazu müssten die Strukturen stabilisiert werden. Emissionsfreie, klimafreundliche Antriebstechniken würde mehr Aufträge bringen. Dafür sei aber aktives staatliches Handeln und eine Neuausrichtung der Förderung nötig, betonte Friedrich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal