Sie sind hier: Home > Regional >

Ramelow bekundet Anteilnahme nach Bluttat in Kasan

Kasan  

Ramelow bekundet Anteilnahme nach Bluttat in Kasan

11.05.2021, 17:01 Uhr | dpa

Ramelow bekundet Anteilnahme nach Bluttat in Kasan. Bodo Ramelow (Die Linke)

Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach den tödlichen Schüssen in einer russischen Schule in Kasan hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sein Mitgefühl bekundet. "Und wieder wurden unschuldige Kinder und Lehrer Opfer eines Gewaltanschlages - wie vor 19 Jahren, als im Erfurter Gutenberg-Gymnasium ein ehemaliger Schüler 16 Menschen mit in den Tod riss", hieß es in einem Kondolenzschreiben an den Präsidenten von Tatarstan.

Die Bluttat in Kasan, der Hauptstadt von Tatarstan, mache fassungslos. "Wir können die Situation in der Stadt leider nur zu gut nachempfinden", schrieb Ramelow an Präsident Rustam Minnichanow. Bei dem Angriff in der Schule wurden neun Menschen getötet. Ein 19-Jähriger wurde als mutmaßlicher Täter festgenommen. Seine Motive waren zunächst unklar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal