Sie sind hier: Home > Regional >

Hildburghausen zieht Bewerbung für Landesgartenschau zurück

Hildburghausen  

Hildburghausen zieht Bewerbung für Landesgartenschau zurück

12.05.2021, 11:08 Uhr | dpa

Die Stadt Hildburghausen rückt von ihrer Bewerbung für die Landesgartenschau 2028 aus Kostengründen ab. Einen entsprechenden Beschluss habe der Stadtrat am Dienstagabend getroffen, sagte Bürgermeister Tilo Kummer (Linke) am Mittwoch auf dpa-Anfrage. Zuvor hatte inSüdthüringen.de darüber berichtet. "Ich bedauere diese Entscheidung sehr", sagte Kummer. "Damit ist eine große Chance vergeben worden."

Die Südthüringer Stadt war eine von ursprünglich acht Bewerbern, die alle in die zweite Wettbewerbsrunde eingezogen waren. Schmalkalden wollte unter anderem einen Sport- und Erlebnispark gestalten. Die für die zweite Runde eingerechneten Planungskosten in Höhe von 40 000 Euro seien nicht ausreichend gewesen, sagte Kummer.

Für die Landesgartenschau 2028 treten nun noch als Einzelbewerber Altenburg, Arnstadt und Bad Frankenhausen an - als Duo die Städte Bad Salzungen und Bad Liebenstein. Im Initiativkreis Interkommunale Landesgartenschau Orla-Region bewerben sich Neustadt/Orla, Pößneck und Triptis.

Als Kommunale Arbeitsgemeinschaft "Entwicklung Oberzentrum Südthüringen" kommen die Städte Suhl, Zella-Mehlis, Schleusingen und Oberhof zusammen sowie im Zweckverband Allianz "Thüringer Becken" Sömmerda, Buttstädt, Kindelbrück und Straußfurt. Mit einer Entscheidung über die Austragung wird im Mai 2022 gerechnet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal