Sie sind hier: Home > Regional >

Haftbefehl: Mann soll Mädchen in Richtung Zug gezogen haben

Schwerin  

Haftbefehl: Mann soll Mädchen in Richtung Zug gezogen haben

17.05.2021, 13:25 Uhr | dpa

Haftbefehl: Mann soll Mädchen in Richtung Zug gezogen haben. Ein Polizist

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Das Amtsgericht Schwerin hat Haftbefehl gegen einen 30 Jahre alten Mann erlassen, der versucht haben soll, ein Mädchen vor einen fahrenden Güterzug zu ziehen. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Schwerin am Montag sagte, hat sich der Vorfall am Freitag am Bahnhof Schwerin-Mitte ereignet. Dem Beschuldigten, der in Tatortnähe gefasst wurde, werde versuchter Totschlag vorgeworfen.

Das zwölfjährige Opfer habe sich mit einer 13-jährigen Bekannten an dem Bahnhof aufgehalten. Der Mann soll die Zwölfjährige über die auf dem Bahnsteig befindliche Sicherheitslinie gezogen haben, während auf einem anderen Gleis ein Güterzug den Bahnhof passierte. Beide Mädchen hätten sich gegen den Angriff gewehrt, sich befreien und flüchten können. Der Haftbefehl sei am Samstag erlassen worden.

Bei dem Tatverdächtigen handele es sich um einen Mann ohne festen Wohnsitz. Weitere Details dazu seien noch nicht bekannt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal