Sie sind hier: Home > Regional >

Auto von Linken-Mitglied ausgebrannt: Brandstiftung vermutet

Naumburg (Saale)  

Auto von Linken-Mitglied ausgebrannt: Brandstiftung vermutet

17.05.2021, 13:36 Uhr | dpa

Auto von Linken-Mitglied ausgebrannt: Brandstiftung vermutet. Polizei

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

In der Nacht zu Montag ist in Naumburg (Burgenlandkreis) ein Auto ausgebrannt, nachdem Flammen von einer mutmaßlich angezündeten Mülltonne auf den Wagen übergegriffen hatten. Es werde nun wegen mutmaßlicher Brandstiftung ermittelt, teilte die Polizei mit. Da eine politische Motivation nicht ausgeschlossen werden kann, sei der polizeiliche Staatsschutz mit dem Fall befasst.

Der Wagen soll einem Mitglied der Linken, der sich in der Stadt für die Integration Geflüchteter einsetzt, gehören. Das teilte der Naumburger Ortsverband auf Facebook mit und ein Sprecher des übergeordneten Kreisverbandes bestätigte es auf Anfrage.

Der Polizei lagen zunächst keine Angaben dazu vor, jedoch stimmen die Informationen zu Tatzeit- und Ort der Beamten und der Partei überein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: