Sie sind hier: Home > Regional >

Walter Kissinger mit 96 Jahren gestorben

Fürth  

Walter Kissinger mit 96 Jahren gestorben

17.05.2021, 16:29 Uhr | dpa

Walter Kissinger, der jüngere Bruder des in Fürth aufgewachsenen späteren US-Außenministers Henry Kissinger, ist tot. Walter Kissinger sei im Alter von 96 Jahren in San Francisco gestorben, teilte die Stadt Fürth am Montag mit.

Walter Kissinger war 1924 in Fürth geboren worden, sein Vater Louis war Lehrer im damaligen Mädchenlyzeum. 1938 hatte die Familie Nazi-Deutschland verlassen und war in die USA emigriert.

Anders als seinen Bruder Henry (97) hatte es Walter nicht in die Politik, sondern in die Wirtschaft gezogen, wo er nach dem Studium an der Eliteuniversität Princeton zu einem erfolgreichen Unternehmer aufgestiegen war. Seine Heimatstadt Fürth hatte er zuletzt 2015 besucht.

"Walter Kissinger war ein feiner Mensch, vielfältig engagiert und interessiert", sagte Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung (SPD). "Es hat mich sehr berührt, wie er seiner Familie die Zeit seiner Kindheit und Jugend in Fürth beschrieben hat. Wir werden Walter Kissinger nicht vergessen."

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal