Sie sind hier: Home > Regional >

Mecklenburg-Vorpommern: Ärzte und Sanitäter übernehmen Schwesigs Instagram-Account

Während der Reha  

Schwesig gibt ihr Social Media an Ärztin, Mutter und Sanitäter ab

19.05.2021, 10:16 Uhr | dpa, t-online

Mecklenburg-Vorpommern: Ärzte und Sanitäter übernehmen Schwesigs Instagram-Account. Manuela Schwesig

Manuela Schwesig (SPD) spricht auf einer Kundgebung. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Während ihrer Reha stellt Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, ihre Social-Media-Accounts verschiedenen Leuten zur Verfügung, damit diese aus ihrem Leben berichten.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat ihre Social-Media-Accounts auf Twitter, Instagram und Facebook während der Zeit ihrer Reha nach ihrer Brustkrebserkrankung an andere Menschen abgegeben. Das sind etwa eine Ärztin, eine Mutter und ein Sanitäter, die in Sachen Gesundheit und Medizin etwas zu sagen haben.

"Im Rahmen der Nachsorge werde ich in den nächsten Wochen überwiegend auf Reha sein. ... Während der Reha bin ich #Offline ☺ Ab und zu werden in dieser Zeit auf meinem Account Menschen aus ihrem Alltag berichten", hatte die 46-Jährige bereits vor zwei Wochen geschrieben.

Seitdem haben die Chefärztin der Abteilung für Atemwegserkrankungen aus Heiligendamm aus ihrem Alltag erzählt, ein Sanitäter von den Johannitern wichtige Tipps zur Ersten Hilfe gegeben und eine Mutter von einem leukämiekranken Jungen von ihrem schweren Weg in den vergangenen Jahren berichtet. Den Instagram-Account von Manuela Schwesig etwa haben mehr als 28.000 Nutzer abonniert, auf Twitter folgen ihr sogar fast 160.000 Menschen.

Schwesig hatte im September 2019 ihre Brustkrebserkrankung öffentlich gemacht und vor rund einem Jahr ihre Krebs-Therapie beendet. Seitdem gehe es ihr gut, schrieb sie weiter auf Instagram. "Dankbar & glücklich, dass ich seit einem Jahr krebsfrei bin. Nach der Kontrolluntersuchung vor einigen Tagen ist mir & meiner Familie ein Stein vom Herzen gefallen."

Für ihren behutsamen Umgang, ihren Pragmatismus und der damit verbundenen Enttabuisierung der Volkskrankheit war sie 2020 von der digitalen Selbsthilfegruppe "Yeswecan!cer" ausgezeichnet worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: