Sie sind hier: Home > Regional >

Trio verlässt Aue: Keine Verträge für Rizzuto, Samson. Harr

Aue-Bad Schlema  

Trio verlässt Aue: Keine Verträge für Rizzuto, Samson. Harr

20.05.2021, 16:29 Uhr | dpa

Trio verlässt Aue: Keine Verträge für Rizzuto, Samson. Harr. Calogero Rizzuto

Calogero Rizzuto (l) von Aue und Max Besuschkow von Regensburg kämpfen um den Ball. Foto: Tobias Hase/dpa (Quelle: dpa)

Aue (dpa) – Calogero Rizzuto, Louis Samson und Ersatztorwart Kevin Harr erhalten beim FC Erzgebirge Aue keine neuen Verträge und werden den Fußball-Zweitligisten zum Saisonende verlassen. Darüber informierte der Club auf einer Pressekonferenz am Donnerstag. "Calogero und Louis waren zwei etablierte und wichtige Spieler, die hier in den vergangenen Jahren sehr viel geleistet haben. Nun ist die Entscheidung gefallen und das tut immer weh. Sie sind zwei wundervolle Menschen und tolle Sportler", sagte Interimstrainer Marc Hensel.

Rizzuto und Samson werden im letzten Saisonspiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen den VfL Osnabrück nicht mehr für Aue zum Einsatz kommen. Beide Profis haben das Quarantäne-Trainingslager bereits verlassen. Auch Ognjen Gnjatic, Malcolm Cacutalua, Philipp Zulechner und Fabian Kalig (alle verletzt) stehen Hensel nicht zur Verfügung.

Die "Veilchen" wollen sich unbedingt mit einem Sieg aus der Saison verabschieden. Zuletzt kassierten die Sachsen drei Heimniederlagen in Serie. "Wir haben im Hinblick auf unsere Heimbilanz einiges wiedergutzumachen und müssen ein anderes Gesicht zeigen. Der Druck ist gestiegen, auch wenn wir keine Abstiegsangst mehr haben müssen", erklärte Hensel.

Während die Auer bereits seit Ende April rechnerisch gerettet sind, kämpft Gegner VfL Osnabrück als Tabellen-16. noch um den Klassenverbleib. "Wir wissen, wie die Situation für Osnabrück ist. Sie stehen mit dem Rücken an der Wand und haben sicherlich auch Existenzängste. Wir müssen hellwach sein, denn sie werden mit allem, was sie haben, hier in Aue auftreten", sagte Hensel.

Der 35-Jährige erklärte zudem, dass er seit der Krankmeldung von Dirk Schuster vor einer Woche keinen Kontakt mehr zum noch amtierenden Cheftrainer hatte. "Ich möchte nicht weiter ins Detail gehen, aber es muss von beiden Seiten auch ein Kontakt gewünscht sein. Und von meiner Seite ist der gewünscht", sagte Hensel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: