Sie sind hier: Home > Regional >

Tourismus in Ostfriesland verlor 1,1 Milliarden Euro Umsatz

Leer (Ostfriesland)  

Tourismus in Ostfriesland verlor 1,1 Milliarden Euro Umsatz

21.05.2021, 14:32 Uhr | dpa

Die Corona-Pandemie hat den Tourismus in Ostfriesland im vergangenen Jahr einer Studie zufolge 1,1 Milliarden Euro an Umsatz gekostet. Das teilte die Ostfriesland Tourismus GmbH (OTG) am Freitag in Leer unter Berufung auf Berechnungen der Consultingfirma dwif mit. "Die Corona-Pandemie hat die Tourismusbranche extrem hart getroffen", sagte OTG-Geschäftsführerin Imke Wemken.

Allein dem Übernachtungstourismus in der Nordseeregion entgingen nach diesen Zahlen 830,2 Millionen Euro. Ohne den Sommer mit vergleichsweise geringen Einschränkungen wäre das Ergebnis noch schlechter ausgefallen. Der Tagestourismus büßte demnach 286,1 Millionen Euro ein. Die Tagesausflügler hätten im Schnitt weniger Geld ausgegeben. Vor Corona im Jahr 2019 hatte der Tourismus in Ostfriesland 3,2 Milliarden Euro Umsatz gemacht.

Seit 2005 bewirbt die OTG die gesamte ostfriesische Halbinsel mit fünf Landkreisen einschließlich der Inseln sowie den Städten Emden und Wilhelmshaven.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: