Sie sind hier: Home > Regional >

"Leben in Bude bekommen": Meppen will Abstieg verhindern

Meppen  

"Leben in Bude bekommen": Meppen will Abstieg verhindern

21.05.2021, 14:49 Uhr | dpa

"Leben in Bude bekommen": Meppen will Abstieg verhindern. Trainer Rico Schmitt

Rico Schmitt sitzt auf der Tribüne eines Stadions. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

In seinem letzten Saisonspiel gegen den MSV Duisburg will der SV Meppen den Abstieg aus der 3. Fußball-Liga doch noch verhindern. Voraussetzung dafür ist ein eigener Sieg am Samstagnachmittag (14.00 Uhr/MagentaSport) und eine Niederlage des Konkurrenten KFC Uerdingen in Mannheim. "Wir können und müssen jetzt nur noch gewinnen", sagte Trainer Rico Schmitt am Freitag. "Wir müssen Leben in unsere Bude bekommen, alles raushauen. Wir haben es nicht mehr ganz in der eigenen Hand, aber wir haben es in der eigenen Hand, dieses Spiel zu gewinnen. Und das ist unser Auftrag. Es geht um den SV Meppen, die Stadt, das Emsland und vor allem um die Fans."

Der Tabellen-17. ist in der 3. Liga seit acht Spielen sieglos und hat vor dem Saisonfinale zudem großes Verletzungspech. Kapitän Thilo Leugers (Fersenprobleme), Torwart Matthis Harsman (Sehnenriss), Hassan Amin (Kniescheiben-Bruch), Yannick Osée (Meniskusquetschung), Steffen Puttkammer (Muskelfaserriss) und Mike Bähre (Rückenprobleme) werden gegen Duisburg nicht zur Verfügung stehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: