Sie sind hier: Home > Regional >

Unterwasserfotos sollen Wasserqualität dokumentieren

Wetzlar  

Unterwasserfotos sollen Wasserqualität dokumentieren

21.05.2021, 16:11 Uhr | dpa

Unterwasserfotos sollen Wasserqualität dokumentieren. Wasser

Enten schwimmen auf einem See. Foto: Soeren Stache/dpaZentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Unterwasserfotos von Sporttauchern sollen künftig dazu beitragen, die ökologischen Zustände der Seen in Hessen besser zu dokumentieren. Der Hessische Tauchsportverband (HTSV), der NABU Hessen und der Verband Hessischer Fischer (VHF) vereinbarten dazu nach eigenen Angaben vom Freitag eine entsprechende Zusammenarbeit. "Wir wollen, dass die hessischen Seen als wertvolle Lebensräume für viele Tier- und Pflanzenarten dauerhaft erhalten bleiben und in einen optimalen Erhaltungszustand versetzt werden", begründete NABU-Landesvorsitzender Gerhard Eppler in Wetzlar den Schritt.

Bislang wird die Gewässerqualität vor allem durch chemisch-physikalische Daten sowie durch Bestandsaufnahmen der Unterwasserfauna und -flora ermittelt. Doch die unter Wasser lebenden Tiere und Pflanzen können vom Ufer aus nur ungenau bestimmt werden. "Wir haben die Möglichkeit, ein Gewässer auch unter der Oberfläche zu untersuchen und wichtige Merkmale zusätzlich mittels Fotoaufnahme festzuhalten", sagte HTSV-Präsident Rolf Richter. Laut VHF ist die Kooperation deutschlandweit einmalig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: