Sie sind hier: Home > Regional >

Mehr Freiheiten in Gera ab Montag: Notbremse außer Kraft

Gera  

Mehr Freiheiten in Gera ab Montag: Notbremse außer Kraft

22.05.2021, 10:34 Uhr | dpa

Keine Testpflicht für Besuche im Tierpark, keine Ausgangsbeschränkung und mehr Präsenzunterricht an Schulen: Bewohner und Besucher Geras können sich von Montag an auf Lockerungen der Corona-Maßnahmen einstellen. Hintergrund ist, dass die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz in der drittgrößten Stadt Thüringens fünf Werktage in Folge den Schwellenwert von 100 unterschritten habe, wie die Stadtverwaltung am Samstag mitteilte.

Unter diesen Voraussetzungen greift die Bundes-Notbremse nicht mehr und erlaubt mehr Freiheiten gemäß der Corona-Verordnung des Landes. Sonn- und Feiertage werden bei der Zählung nicht berücksichtigt, unterbrechen diese aber auch nicht. Die Zahl der bekannten Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage lag in Gera den Stadtangaben zufolge bei 35,4.

Zu den Lockerungen zählt etwa auch, dass Touristen auf Campingplätze und in Ferienhäusern und -wohnungen übernachten dürfen. Auch der Einzelhandel darf unter bestimmten Vorgaben vollständig öffnen - dazu zählt etwa, dass Kunden einen Negativ-Corona-Test oder einen Nachweis der Impfungen beziehungsweise der Genesung von Covid-19 vorlegen müssen.

Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb (parteilos) zeigte sich erfreut über die Entwicklung. "Aber auch wenn unsere Inzidenz weiterhin sinken sollte, gelten nur die Öffnungsschritte, welche die aktuelle Thüringer Verordnung momentan vorgibt." Eine neue Verordnung seitens des Freistaats wird für Anfang Juni erwartet.

Auch in Weimar, Erfurt und Jena lagen die Sieben-Tage-Inzidenzen zuletzt stabil unter der 100er-Schwelle. Deshalb ist unter bestimmten Auflagen dort etwa der Besuch von Biergärten oder Freiterrassen von Gaststätten wieder möglich. Im Eichsfeldkreis ist Außengastronomie von Pfingstsonntag an wieder erlaubt, dort können auch Ferienwohnungen vermietet werden und Campingplätze öffnen. Im Rest Thüringens beschränkt sich die Gastronomie bislang nur auf Speisen und Getränke zum Mitnehmen.

Ganz Thüringen liegt laut Robert Koch-Institut mit einem Inzidenzwert von 105,0 Infektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen als einziges Bundesland noch über der kritischen 100er-Schwelle (Stand Samstag 3.11 Uhr).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: