Sie sind hier: Home > Regional >

Schlagring und Elektroschocker: Mordkommission ermittelt

Iserlohn  

Schlagring und Elektroschocker: Mordkommission ermittelt

29.05.2021, 15:33 Uhr | dpa

Schlagring und Elektroschocker: Mordkommission ermittelt. Notarzt

Ein Dachschild eines Notarztwagens. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach einer martialischen Schlägerei zwischen einem jungen Pärchen und einem 19-Jährigen am Freitagabend in Iserlohn ermittelt jetzt eine Mordkommission wegen versuchter Tötung. Als tatverdächtig gelten alle drei.

Wie die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis am Samstag mitteilte, waren im Verlauf der Schlägerei ein verbotener Schlagring, ein verbotener Elektroschocker und eine Schere als Waffe eingesetzt worden. Nachdem Zeugen die Polizei alarmiert hatten, fand sie einen verletzten Tatverdächtigen.

Das Paar aus Hagen - eine 22-Jährige und ihr 23-Jähriger Begleiter - wurde kurz nach der Flucht in Hohenlimburg entdeckt. Die beiden Männer mussten zunächst in Krankenhäuser gebracht werden. Alle drei wurden festgenommen, später aber wieder entlassen, heißt es im Polizeibericht. Über das Motiv wurde zunächst nichts bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: