Sie sind hier: Home > Regional >

Ermittlungen gegen Sanitäter eingestellt

Oldenburg  

Ermittlungen gegen Sanitäter eingestellt

01.06.2021, 13:35 Uhr | dpa

Ermittlungen gegen Sanitäter eingestellt. Justitia

Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach dem Tod eines in Delmenhorst festgenommenen 19-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft auch die Ermittlungen gegen zwei Rettungssanitäter eingestellt. Die Angehörigen des Gestorbenen hatten den beiden unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen, wie der Sprecher der Anklagebehörde am Dienstag mitteilte. Die Vorwürfe haben sich demnach nicht bestätigt. Mitte Mai hatte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen die an dem Einsatz beteiligten Polizisten eingestellt.

Die Polizei hatte den 19-Jährigen am 5. März in Delmenhorst wegen möglichen Drogenkonsums kontrolliert. Es kam zu einer Auseinandersetzung, bei der die Beamten auch Pfefferspray einsetzten. Später in der Gewahrsamszelle brach der 19-Jährige zusammen. Er starb einen Tag später in Oldenburg im Krankenhaus. Während die Polizei von einem Unglücksfall ausging, erhoben Angehörige und Freunde des Opfers schwere Vorwürfe gegen die Einsatzkräfte.

Laut Staatsanwaltschaft haben die Rettungskräfte den Mann nach dessen Festnahme untersucht und Herzfrequenz und Atmung überprüft. "Sämtliche Befunde wurden als unauffällig eingestuft und protokolliert", hieß es. Eine weitere Behandlung habe der 19-Jährige durch stetiges Wegdrehen seines Körpers abgelehnt. Die Staatsanwaltschaft verwies darauf, dass eine Strafbarkeit wegen unterlassener Hilfeleistung voraussetzt, dass ein Unglücksfall vorliegt und dies dem potenziellen Täter bekannt ist. Ob der 19-Jährige zum Zeitpunkt der Untersuchung in einer Notlage war, sei unklar, jedenfalls hätten die Sanitäter nicht von einer Notlage ausgehen müssen. Zudem entfalle die Hilfspflicht, wenn die möglicherweise hilfebedürftige Person Hilfe ablehne.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: