Sie sind hier: Home > Regional >

Machulla will Konzentration: "Stuttgart wird nicht einfach"

Flensburg  

Machulla will Konzentration: "Stuttgart wird nicht einfach"

08.06.2021, 14:20 Uhr | dpa

Machulla will Konzentration: "Stuttgart wird nicht einfach". Maik Machulla

Flensburgs Trainer Maik Machulla coacht sein Team. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt wollen auch gegen den TVB Stuttgart ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Das Auswärtsspiel bei den Schwaben (Mittwoch, 19.00 Uhr/Sky) ist das elfte Aufeinandertreffen zwischen den beiden Clubs. Aber auch wenn es bislang neun Siege und ein Remis für seine Mannschaft gab, warnt SG-Coach Maik Machulla: "Stuttgart wird nicht einfach."

"Die decken leidenschaftlich und gut", sagte der 44-Jährige bei einer Medienrunde am Dienstag: "Die Dinge, die sie spielen, spielen sie geduldig und auf den Punkt." Das würde es für die SG schwierig machen, in ihr Tempospiel zu kommen. Dazu würden die Schwaben in Nationalkeeper Johannes Bitter und Primosz Prost über ein sehr gutes Torhütergespann verfügen.

Angespannt bleibt die Personallage bei der SG. Alexander Petersson (Achillessehne) fehlt weiterhin, Göran Sögard Johannessen steht nur als Notnagel zur Verfügung. Eine MRT-Untersuchung der Leiste brachte kaum neue Erkenntnisse. Es bräuchte Ruhe und Zeit, die Verletzung auszukurieren, meinte Machulla. Zwei Faktoren, die bei den Flensburgern im Kampf um die deutsche Meisterschaft derzeit nicht zum Tragen kommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: