Sie sind hier: Home > Regional >

Mann soll als falscher Polizist Gold ergaunert haben

Bad Kreuznach  

Mann soll als falscher Polizist Gold ergaunert haben

08.06.2021, 15:45 Uhr | dpa

Mann soll als falscher Polizist Gold ergaunert haben. Eine goldfarbene Justitia-Figur

Eine goldfarbene Justitia-Figur. Foto: Britta Pedersen/ZB/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Vor dem Landgericht in Bad Kreuznach hat der Prozess gegen einen mutmaßlichen Betrüger begonnen, der als Polizist aufgetreten sein soll. Mit Hilfe dieser Tarnung hatte es der 36 Jahre alte Mann aus Sicht der Staatsanwaltschaft vor allem auf das Gold älterer Menschen abgesehen. Dabei soll er in den rheinland-pfälzischen Landkreisen Bad Kreuznach und Mainz-Bingen sowie im niedersächsischen Stuhr seinen Opfern Goldbarren, Goldmünzen und Bargeld im Wert von über einer halben Million Euro abgenommen haben.

Dem Mann wird gewerbsmäßiger bandenmäßiger Betrug in drei Fällen vorgeworfen. Er habe jedoch nicht alleine gehandelt, sondern gemeinsam mit weiteren, bisher unbekannten Komplizen. Nach Angaben eines Gerichtssprechers endete der erste Prozesstag am Dienstag rasch, da einer der beiden Verteidiger noch keine Akteneinsicht habe nehmen können. Es sei lediglich die Anklageschrift verlesen worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: