Sie sind hier: Home > Regional >

Wrack nach Absturz eines Ultraleichtflugzeugs sichergestellt

Gelnhausen  

Wrack nach Absturz eines Ultraleichtflugzeugs sichergestellt

09.06.2021, 09:27 Uhr | dpa

Nach dem Absturz eines Ultraleichtflugzeugs mit zwei Toten nahe Gelnhausen ist das Wrack sichergestellt worden. Es sei noch am späten Abend mit Hilfe eines Feuerwehrkrans geborgen worden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Bei dem Absturz waren am Dienstagnachmittag zwei Männer ums Leben gekommen. Nach Angaben eines Polizeisprechers war das kleine Flugzeug aus bisher unbekannter Ursache in größere Büsche an einer Böschung gestürzt. Möglicherweise war es im Landeanflug zu einem nahen Flugplatz für Segel- und Leichtflugzeuge. Es soll nun in Absprache mit der Staatsanwaltschaft von Experten untersucht werden, um die Absturzursache zu ermitteln.

Die kleine Sprengladung für einen Notfallschirm für das ganze Flugzeug habe anscheinend nicht gezündet, sagte der Polizeisprecher. Entschärfer des Hessischen Landeskriminalamtes (LKA) hätten sie am Boden kontrolliert zur Explosion gebracht.

Eines der Opfer war dem Sprecher zufolge 53 Jahre alt und wohnte im nahen Wächtersbach. Das andere, 67 Jahre alte Opfer habe im nordbayerischen Alzenau gelebt. Auswirkungen auf die nahe Autobahn 66 und auf die Bahnlinie habe es nicht gegeben. Das Wrack sollte von einem Feuerwehrkran geborgen werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: