Sie sind hier: Home > Regional >

Emden keine Hochinzidenzkommune: Ausgangssperre aufgehoben

Emden  

Emden keine Hochinzidenzkommune: Ausgangssperre aufgehoben

09.06.2021, 12:04 Uhr | dpa

Emden keine Hochinzidenzkommune: Ausgangssperre aufgehoben. Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet

Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach Wochen mit einer angespannten Corona-Lage gilt die Stadt Emden von diesem Freitag (0 Uhr) an nicht länger als Hochinzidenzkommune. Die Seehafenstadt in Ostfriesland blieb am Mittwoch den fünften Werktag in Folge unter einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Daher soll die in der sogenannten Bundes-Notbremse festgelegte Ausgangssperre von Freitag an aufgehoben werden. Zudem sollen unter anderem der Einzelhandel und die Außengastronomie mit Hygienekonzepten und unter bestimmten Auflagen wieder öffnen dürfen.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwoch wurden in den vergangenen sieben Tagen 10,0 Infektionen pro 100.000 Einwohnern in der Stadt registriert. Vergangene Woche hatte die Inzidenz in Emden noch bundesweit am höchsten gelegen. Die kreisfreie Stadt war seit Mitte April Hochinzidenzkommune.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: