Sie sind hier: Home > Regional >

Ehrenurkunde zur 1300-Jahr-Feier von Amöneburg

Amöneburg  

Ehrenurkunde zur 1300-Jahr-Feier von Amöneburg

13.06.2021, 12:18 Uhr | dpa

Die mittelhessische Kleinstadt Amöneburg feiert ihr über 1300 Jahre dokumentiertes Bestehen. Zu diesem Anlass überreichte der Staatssekretär im Innenministerium, Stefan Heck (CDU), der Stadt die Freiherr-vom-Stein-Ehrenurkunde. Die an den preußischen Reformer Karl Freiherr vom Stein (1757-1831) erinnernde Auszeichnung würdigt Leistungen in der kommunalen Selbstverwaltung.

Die Ehrung sei "nicht nur Auszeichnung für eine lange und ereignisreiche Stadtgeschichte, sondern auch für eine funktionierende Gemeinschaft", erklärte Heck nach einer Mitteilung des Ministeriums vom Sonntag. Amöneburg habe auch unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie gezeigt, dass Gemeinschaft intakt sei und dass dort "Zusammengehörigkeit und Verbundenheit gelebt" werde.

Amöneburg wurde erstmals in der Biographie des Mainzer Erzbischofs Bonifatius genannt, die nach dessen Tod der angelsächsische Geistliche Willibald verfasste. Demnach gründete Bonifatius 721 im Ort "Amanabruch", dem heutigen Amöneburg, unterhalb der Burg eine Klosterzelle. Zum Jubiläum legte die Stadt im Kreis Marburg-Biedenkopf eine Festschrift unter dem Titel "Dem Himmel so nah" vor.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: