Sie sind hier: Home > Regional >

Corona-Inzidenz in Sachsen geht weiter zurück

Dresden  

Corona-Inzidenz in Sachsen geht weiter zurück

13.06.2021, 16:45 Uhr | dpa

Corona-Inzidenz in Sachsen geht weiter zurück. Corona-Test

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Corona-Ansteckungsrate geht in Sachsen weiter zurück. Laut Robert Koch-Institut (RKI) lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag bei 31,7. Am Samstag hatte der Wert bei 36,6 gelegen und am Freitag bei 37,9. Er gibt an, wie viele Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gemeldet wurden. Bundesweit sank die Inzidenz auf 70,5 (Samstag: 72,0).

Die höchsten Werte haben derzeit in Sachsen der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit 48,6 und das Erzgebirge mit 45,5. Die Landeshauptstadt Dresden hatte am Sonntag eine Inzidenz von 42,4. Die niedrigsten Inzidenzen weisen weiterhin die Landkreise Nordsachsen (17,7) und Görlitz (17,6) aus.

Laut RKI wurde ein neuer Todesfall gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind damit in Sachsen 10.194 Corona-Patienten gestorben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: