Sie sind hier: Home > Regional >

Prozess um tödlichen Busunfall am Amtsgericht abgesagt

Grimma  

Prozess um tödlichen Busunfall am Amtsgericht abgesagt

14.06.2021, 00:29 Uhr | dpa

Prozess um tödlichen Busunfall am Amtsgericht abgesagt. Justitia

Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Das Amtsgericht Grimma hat den für Montag vorgesehenen Auftakt im Prozess um einen tödlichen Busunfall kurzfristig abgesagt. Der Termin sei wegen eines Krankheitsfalls aufgehoben worden, teilte das Gericht am Montag mit. Angeklagt ist der Fahrer eines Busses, der Ende Mai 2019 auf der Bundesstraße 107 auf die Gegenfahrbahn geraten war. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem anderen Fahrzeug. Die Autofahrerin erlag wenig später ihren dabei erlittenen Verletzungen. In dem Bus befanden sich keine weiteren Fahrgäste. Das Gericht hatte vier Zeugen und zwei Sachverständige geladen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: