Sie sind hier: Home > Regional >

Verdacht auf Vorteilsnahme: Ermittlungen gegen Landrätin

Schwerin  

Verdacht auf Vorteilsnahme: Ermittlungen gegen Landrätin

14.06.2021, 16:17 Uhr | dpa

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat gegen die scheidende Landrätin von Nordwestmecklenburgs, Kerstin Weiss (SPD), ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Es gebe den Anfangsverdacht der Vorteilsnahme, sagte ein Behördensprecher am Montag in Schwerin. Zuvor hatte die "Schweriner Volkszeitung" darüber berichtet.

Laut Staatsanwaltschaft basieren die nun eingeleiteten Ermittlungen auf einer Strafanzeige und dem Bericht der Korruptionsbeauftragten des Landkreises. Weiss wird vorgeworfen, vom Piraten Open Air in Grevesmühlen, für das sie sich eingesetzt habe, in ihrem Wahlkampf Unterstützung erhalten zu haben.

Sie selbst hatte die Vorwürfe zurückgewiesen und erklärt, für die Dienstleistungen bezahlt zu haben. Der Kreistag hatte im April in einer Sondersitzung beschlossen, den Fall offiziell an das Innenministerium als Rechtsaufsicht und an die zuständigen Behörden zur Prüfung weiterzuleiten.

Bei der Stichwahl um das Amt an der Verwaltungsspitze Nordwestmecklenburgs Anfang Mai war Weiss ihrem CDU-Herausforderer Tino Schomann unterlegen. Für den 33-jährigen Landwirt aus Blowatz waren rund 62 Prozent der Stimmen abgegeben worden. Die Amtszeit von Weiss, die sieben Jahre lang an der Spitze des Kreises stand, endet am 8. Juli.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: