Sie sind hier: Home > Regional >

Angler von giftigem Petermännchen gestochen

Fehmarn  

Angler von giftigem Petermännchen gestochen

14.06.2021, 17:31 Uhr | dpa

Angler von giftigem Petermännchen gestochen. Giftfisch Petermännchen

Ein Petermännchen schwimmt in einem Aquarium. Foto: Wolfgang Runge/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein 37 Jahre alter Angler ist am Montag bei einer Angeltour südwestlich von Fehmarn von einem giftigen Petermännchen in die Hand gestochen worden. Das Seenotrettungsboot "Heiligenhafen" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGRzS) brachte den Angler an Land. Noch während der etwa vier Kilometer langen Rückfahrt sei er medizinisch versorgt worden, teilte die DGRzS mit. Im Kommunalhafen von Heiligemhafen sei der Angler vom Rettungsdienst übernommen und in ein Krankenhaus gebracht worden.

Zu dem Unfall an Bord eines Angelkutters war es den Angaben zufolge gekommen, als der 37-Jährige versuchte, das Tier von einem Angelhaken zu lösen. Der Stich des Fisches ruft schwere Schmerzen, Schwellungen und in seltenen Fällen Herzrhythmusstörungen hervor.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: