Sie sind hier: Home > Regional >

Drogenring zerschlagen: Acht Drogendealer festgenommen

Lübeck  

Drogenring zerschlagen: Acht Drogendealer festgenommen

16.06.2021, 15:08 Uhr | dpa

Drogenring zerschlagen: Acht Drogendealer festgenommen. Blaulicht

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Polizei Lübeck hat zusammen mit dem Zollfahndungsamt Hamburg und der spanischen Polizei einen Drogenring zerschlagen. Dabei wurden acht Personen im Alter zwischen 17 und 54 Jahren verhaftet, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Seit Oktober 2020 ermittelten die Beamten gegen die Bande mit Hauptsitz in Lübeck. Einzelne Bandenmitglieder stammten aus Kiel, Heide und dem spanischen Lloret de Mar. Der Gruppe wird vorgeworfen, die Drogenszenen in Lübeck, Kiel und an der Westküste mit Marihuana versorgt zu haben. Dabei hielten die Tatverdächtigen vom Anbau bis zum Verkauf der Ware an Großkunden sämtliche Fäden den Händen.

In Spanien unterhielt die Bande mindestens drei Cannabisplantagen, in denen für den Warennachschub gesorgt wurde. Die Drogen wurden dort getrocknet und kiloweise so verpackt, dass der typische Geruch nicht nach außen drang. Wahrscheinlich wurden die Drogen mit unwissenden Paketdienstleistern nach Schleswig-Holstein versandt. Insgesamt stellten die Beamten knapp 30 Kilogramm Marihuana sicher. Die Ermittler gehen von einem Gesamtumsatz von 200 Kilogramm Marihuana in den vergangenen neun Monaten aus, der den Mitgliedern Einkünfte von einer Million Euro gesichert haben dürfte. Nach einem Verdächtigen in Spanien wird noch gefahndet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: