Sie sind hier: Home > Regional >

Ministerium sieht Fortschritte bei Weimarer Waldorfschule

Weimar  

Ministerium sieht Fortschritte bei Weimarer Waldorfschule

17.06.2021, 05:45 Uhr | dpa

Ministerium sieht Fortschritte bei Weimarer Waldorfschule. Grünen-Fraktionschefin Astrid Rothe-Beinlich

Grünen-Fraktionschefin Astrid Rothe-Beinlich spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Bei der Aufarbeitung und Prävention von Gewaltvorfällen an der Waldorfschule in Weimar sieht das Thüringer Bildungsministerium erste Erfolge. Die Schule habe in den vergangenen Wochen Fortschritte erzielt - etwa bei der Etablierung von Mitwirkungsmöglichkeiten von Schülern und Eltern, teilte das Ministerium auf Anfrage der dpa mit. "Nächster Meilenstein wird die Verabschiedung eines Gewaltpräventionskonzeptes sein, um Vorfälle wie die mutmaßlichen der Vergangenheit in der Zukunft auszuschließen", heißt es vom Ministerium.

Im Dezember vergangenen Jahres war bekanntgeworden, dass die Staatsanwaltschaft Erfurt Vorwürfen gegen Lehrer der Freien Waldorfschule Weimar nachgeht. Bei den Vorwürfen ging es damals unter anderem um Körperverletzung.

Daraufhin wurde eine schulaufsichtliche Prüfung eingeleitet, die noch anhält. Das Schulamt werde "die Prüfung daher noch einige Zeit lang aufrechterhalten, um den Prozess weiter zu begleiten und festzustellen, ob er nachhaltig und belastbar ist", heißt es vom Ministerium.

Auch das vom Bund der Freien Waldorfschulen eingeleitete Ausschlussverfahren läuft nach dessen Angaben noch. Allerdings habe man festgestellt, dass die Schule inzwischen auf einem guten Weg sei, sagte eine Sprecherin auf Anfrage. Aus einer Stellungnahme des Bundes der Freien Waldorfschulen geht hervor, dass ein Gewaltpräventionskonzept in Arbeit sei und eine Vertrauensperson die Schule für zwei Jahre begleiten soll. Außerdem arbeite man an den Leitungsstrukturen.

Die Grünen-Fraktionschefin Astrid Rothe-Beinlich forderte vom Bildungsministerium mehr Informationen zur schulaufsichtlichen Prüfung. "Mindestens einen Zwischenstand würde ich erwarten", sagte Rothe-Beinlich. Mit dem Thema wird sich am Freitag auch der Bildungsausschuss des Thüringer Landtags beschäftigen.

An der Waldorfschule Weimar werden im laufenden Schuljahr 359 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, wie aus einer Antwort des Bildungsministeriums auf eine Kleine Anfrage von Rothe-Beinlich hervorgeht. Im vergangenen Schuljahr erreichten fünf Schüler einen Realschulabschluss, 19 schlossen die Schule mit der allgemeinen Hochschulreife ab, und ein Schüler erreichte keinen Abschluss.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: