Sie sind hier: Home > Regional >

Notfallmediziner erwarten mehr Patienten: Mehr trinken

Schwedt/Oder  

Notfallmediziner erwarten mehr Patienten: Mehr trinken

17.06.2021, 16:54 Uhr | dpa

Notfallmediziner erwarten mehr Patienten: Mehr trinken. Trinkwasser

Wasser wird in ein Glas gegossen. Foto: picture alliance / Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

An Brandenburger Kliniken wird wegen der Hitze mit mehr Notfallpatienten gerechnet. Besonders gefährlich seien Flüssigkeitsmangel und die direkte Hitzeeinwirkung, erklärte Ioannis Tsakiris, Leitender Arzt der Notaufnahme am Asklepion Klinikum in Schwedt/Oder (Landkreis Uckermark), am Donnerstag. An heißen Tagen erhöhe sich der Flüssigkeitsbedarf mitunter erheblich und es könne zu einer Dehydrierung kommen.

Der Körper benötige die Flüssigkeit, um lebenswichtige Funktionen aufrecht zu erhalten. Bei Flüssigkeitsmangel klagten Patienten häufig über Kopfschmerzen, Schwindel, Kreislaufprobleme, Müdigkeit und allgemeines Unwohlsein. Insbesondere kleine Kinder sowie alte und kranke Menschen müssen in dieser Jahreszeit besonders vorsichtig sein, warnte der Notfallmediziner.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: