Sie sind hier: Home > Regional >

Handballer läuten Erntestart bei Frühkartoffeln ein

Weingarten (Pfalz)  

Handballer läuten Erntestart bei Frühkartoffeln ein

18.06.2021, 13:15 Uhr | dpa

Handballer läuten Erntestart bei Frühkartoffeln ein. Handballspieler ernten Frühkartoffel

Handballer von den Rhein-Neckar Löwen beim Start der Frühkartoffel-Ernte auf einem Kartoffelroder. Foto: Uwe Anspach/dpa (Quelle: dpa)

Normalerweise ackern sie auf einem anderen Feld: Die Handballer Jannik Kohlbacher und Patrick Groetzki vom Mannheimer Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen haben mit weiteren Mitspielern die Platte gegen die Scholle getauscht. Im pfälzischen Weingarten (Kreis Germersheim) läuteten die Sportler am Freitag offiziell den Erntebeginn in Deutschlands größter zusammenhängender Frühkartoffel-Anbauregion ein. Die Profis sind dieses Jahr sogenannte Markenbotschafter der Erzeugergemeinschaft "Pfälzer Grumbeere" und ernteten demonstrativ erste Knollen mit einem Kartoffelroder.

"Ich esse unheimlich gerne Kartoffeln", sagte Kohlbacher der Deutschen Presse-Agentur. Kartoffeln beinhalteten viel Energie, und die brauche man im Sport. "Bei uns im Odenwald isst man gerne Kochkässchnitzel, dazu passen Bratkartoffeln oder Ofenkartoffeln mit Rosmarin unheimlich gut", meinte der gebürtige Hesse. "Jetzt beim Grillen macht es auch Kartoffelsalat."

Die Rhein-Neckar Löwen würden mit sportlich starken Auftritten den Handballsport beiderseits des Rheins auf sympathische Art und Weise vertreten und verbinden, sagte Hartmut Magin, der Vorsitzende der Erzeugergemeinschaft. Das Team sei daher Markenbotschafter 2021/22.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: