Sie sind hier: Home > Regional >

Hitzewelle treibt Trinkwasserbedarf in die Höhe

Groß-Gerau  

Hitzewelle treibt Trinkwasserbedarf in die Höhe

22.06.2021, 18:35 Uhr | dpa

Die jüngste Hitzewelle hat den Trinkwasserbedarf in der Rhein-Main-Region erstmals in diesem Jahr auf über 400 000 Kubikmeter am Tag steigen lassen. Am vergangenen Freitag seien 404 152 Kubikmeter Trinkwasser abgegeben worden, teilte der regionale Wasserversorger Hessenwasser am Dienstag in Groß-Gerau mit. Der bisherige Spitzenwert pro Tag von 426 312 Kubikmeter vom 26. Juni 2019 sei damit aber noch nicht erreicht worden.

Solche "Bedarfsspitzen" seien eine große Herausforderung für die gesamte technische Infrastruktur, hieß es in einer Mitteilung. Ein sparsamer Umgang mit der Ressource sei wichtig. Trinkwasser zum Beispiel für die Rasenbewässerung müsse in heißen und trockenen Perioden nicht sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: