Sie sind hier: Home > Regional >

E-Mobilität: Vertreter sehen Chancen für Wertschöpfung

Emden  

E-Mobilität: Vertreter sehen Chancen für Wertschöpfung

29.06.2021, 19:22 Uhr | dpa

E-Mobilität: Vertreter sehen Chancen für Wertschöpfung. E-Mobilität

E-Mobilität. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Umstellung der Automobilwirtschaft hin zur E-Mobilität kann nach Ansicht von Wirtschaftsvertretern positive Effekte für Zulieferbetriebe und umliegende Regionen haben. Die Transformation biete vor allem Chancen für die Wertschöpfung an den Produktionsstandorten, sagte der Leiter des Volkswagen-Werkes in Emden, Uwe Schwartz, am Dienstag bei einer Online-Diskussionsrunde der Industrie- und Handelskammer (IHK) in der Seehafenstadt.

Wegen geringer Transportkosten erfolgten Zulieferungen für die Automobilproduktion bislang überwiegend aus dem Ausland. Dies verändere sich jedoch durch den neuen Aufbau der Produktion für die E-Mobilität. "Wenn jetzt nach und nach die CO2-Kosten über die Lieferkette mit in die Preisgestaltung aufgenommen werden, wobei wir gerade mittendrin sind in der Umstellung, wird es dazu führen, dass Wertschöpfung an den Automobilstandort zurückkommt", sagte Schwartz.

VW baut sein Werk in Emden derzeit schrittweise zu einem reinen E-Auto-Werk um. Ab 2022 soll dort - wie bereits im sächsischen Zwickau - der Elektro-Kompakt-SUV ID.4 entstehen, später kommen weitere elektrische Modelle hinzu. "Wir sind voll im Plan und werden Anfang nächsten Jahres auch die Produktion aufnehmen", sagte Schwartz. Rund eine Milliarde Euro will der Autokonzern dafür in Ostfriesland investieren.

Von der Umstellung zur E-Mobilität seien in ganz Niedersachsen rund 250.000 Beschäftigte in der Automobilbranche samt Zulieferbetriebe betroffen, sagte der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) für Ostfriesland und Papenburg, Bernhard Brons. Das sei eine "dicke Zahl". Die Transformation könne etwa für Ostfriesland weitere Impulse liefern. Beispielsweise sei die Region ein wichtiger Standort zur Erzeugung CO2-neutraler Energie. Die Aufgabe der IHK sei es, bei dem Wandel zu unterstützen, sagte Brons.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: