Sie sind hier: Home > Regional >

Guss der Glocke für den Merseburger Dom ist geglückt

Merseburg  

Guss der Glocke für den Merseburger Dom ist geglückt

30.06.2021, 18:04 Uhr | dpa

Die neue Glocke für den Merseburger Dom ist erfolgreich geprüft worden. Der frisch angefertigte 890 Kilogramm schwere Guss sei am Mittwoch im sächsischen Freiberg von dem Glocken-Sachverständigen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Christoph Schulz, begutachtet und für gut befunden worden, sagte Volker Haupt, dessen Verein Hilliger den Guss durchgeführt hatte. Neben optischen Aspekten habe auch eine Rolle gespielt, ob die sogenannte Friedensglocke klanglich das eingestrichene G erreicht.

Bei dem Guss am vergangenen Freitag brachen die Glockengießer mit der traditionellen Glockenherstellung per Lehmform und nutzten zementgebundenen Sand. Traditionsgemäß werden Glocken freitags gegossen. Damit wird nicht nur Bezug zum Tod von Jesus Christus genommen. Es hat auch praktische Gründe: Das heiße Metall kann sich übers Wochenende abkühlen und aushärten - so auch bei der Merseburger Glocke. Anlass für die am 1. Oktober geplante Glockenweihe ist das 1000-jährige Bestehen des Doms in Sachsen-Anhalt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: